Die Einrichtung einer anregenden Lernumgebung

Unsere Einrichtung ist eine „Werkstatt“ des Lernens.

 

Unsere Ausstattung ist so gestaltet, dass sie zum selbstaktiven Handeln, zum Bewegen, zur Gestaltung von Beziehungen und zu konzentriertem Arbeiten einlädt. Unsere Räume sind für alle übersichtlich gestaltet und ermöglichen gleichzeitig vielfältige Aktivitäten.

 

Einzelne Funktionsecken und Materialien sind den Kindern vertraut und frei zugänglich.

 

Für die Kinder ist es wichtig, dass sie sich mit den Räumen ihrer Einrichtung identifizieren können. Die Kinder gestalten ihren Gruppenraum, d.h. sie entscheiden bei der Planung räumlicher Veränderungen mit.

Auch bei Neuanschaffungen bestimmen und beraten sie mit. Durch zahlreiche
Fenster in den Gruppenräumen und im großen Mehrzweckraum kommt viel Tageslicht in die Räume.

 

Im Mehrzweckraum stehen den Kindern zum Spielen weiche Bauelemente, Matten, Decken, weiche Bälle, Reifen und vieles mehr zu Verfügung. Hier haben sie viel Platz für Bewegung. Weitere Bewegungsmöglichkeiten bietet das Außengelände. Ein alter Baumbestand lädt zum Verstecken, Balancieren und Klettern ein. Eine Auswahl an Spielgeräten regt zum Klettern, Verstecken,
Rutschen, Schaukeln, Wippen und zum Rollenspiel an.

Ein kindgerechter Bauwagen bietet den Kindergartenkindern die Möglichkeit zu unterschiedlichsten Rollenspielen und zum Geschichten erzählen in kleinen Gruppen. Große Sandkisten stehen zum Buddeln, Matschen und Gestalten zu Verfügung.

In unserer pädagogischen Planung ist dem „Draußen-sein" eine besondere Priorität eingeräumt: wann immer das Wetter es zulässt, nutzen die Kinder neben dem Freispiel in der Gruppe auch das Freispiel draußen.

In den warmen Sommermonaten werden auch die kreativen Angebote während des Freispiels draußen angeboten. Dazu werden ein Tisch und Stühle pro Gruppe nach draußen gestellt.